Unternehmensbroschüre

WERDEN SIE BILDUNGSPATE!
ubbtn3
Aktuelle
Stellenangebote
ubbtn4

Unternehmen der Stiftung

Fachschule im Fachbereich Technik
staatlich anerkannte Ersatzschule der ERFURT Bildungszentrum gGmbH

ERFURT Bildungszentrum GmbH

Opti.ma Dienstleistungs GmbH

Jugendberufsförderung ERFURT gGmbH

Logo Grundsaetze guter Stiftungspraxis blau


Zertifiziert durch

TUEV

iMOVE Guetezeichen web


Projektlinks

Spanische Fachkräfte für Thüringen
NetzwerkStiftungenundBildung


Nominierung

Urkunde mini
Urkunde2
Urkunde2



IHK-Vollversammlung beschließt Strategie 2021 - 2025 und Wirtschaftssatzung

 

 

 

Frank Belkner (Geschäftsführer des ERFURT Bildungszentrums) und IHK Vollversammlungsmitglied vertritt die Interessen des ERFURT Bildungszentrums in der Vollversammlung. Foto: IHK Erfurt

Vollversammlung beschließt Strategie 2021-2025 und Wirtschaftssatzung

Anlässlich ihrer letzten Sitzung befasste sich das höchste Gremium der Kammer mit der Strategie für die aktuelle Legislatur. Diese wurde in einem breiten Meinungsbildungsprozess seit der konstituierenden Sitzung im Januar dieses Jahres vom Ehren- und Hauptamt erarbeitet. Auch Unternehmer, die nicht in der Vollversammlung sind, haben sich mit Ihrer Expertise z. B. über das Online-Beteiligungsportal oder in Workshops eingebracht. Am 14.12. stellten die Unternehmer Essenzen der sechs Handlungsfelder vor, nahmen Änderungswünsche auf und beschlossen das finale Strategiepapier. Einen begleitenden Impulsvortrag zu den "Megatrends" hielt A. Ponndorf (Vollversammlungsmitglied). Die Strategie wird demnächst auf der IHK-Homepage veröffentlicht. Für die Umsetzung der einzelnen Projekte und Maßnahmen ist die Mitwirkung der IHK-Mitglieder ausdrücklich gewünscht! Wir halten Sie zu den Aktivitäten auf dem Laufendem.
 
Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt waren 
Wirtschaftssatzung und Wirtschaftsplan 2022. Letzterer beinhaltet einen sonstigen betrieblicher Aufwand von 5,257 Mio. Euro, welcher auch auf die Einführung einer neuen Verwaltungssoftware, Digitalisierung im Zuge des Online-Zugangs-Gesetzes und für Projekte zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung zurückzuführen ist. Finanziert werden die Kammer-Leistungen bei einem unveränderten Umlagesatz von 0,14 % über die Erhebung von Mitgliedsbeiträgen (9,33 Mio. Euro) sowie Gebühren für hoheitliche Leistungen (2,635 Mio. Euro) unter Berücksichtigung der ab 2022 gültigen Gebührentarife.
Zudem wurden einige IHK-Regularien, wie die Beitragsordnung, Satzung oder Sachverständigenordnung per Beschluss geändert. Auf der Agenda standen auch die Wirtschaftspolitischen Positionen der IHK-Organisation. (Text: IHK Erfurt)